EFM32 Proto Boards

Header- und Prototypenboards mit EFM32G880F128 von Energy Micro

Energieeinsparung auf Norwegisch

Energy Micro, eine 2007 gegründete Chip-Schmiede mit Sitz in Oslo, hat sich nichts geringeres zum Ziel gesetzt, als die "energiefreundlichsten" Mikrocontroller dieses Planeten zu bauen. Die hierzu nötigen Branchen-Kenntnisse scheinen ausreichend vorhanden zu sein - die Spur der Gründer führt u.a. zu Chipcon, einem neulich von Texas Instruments aufgekauften RF-Spezialisten. Zum Erreichen der hoch - nein: niedrig! - gesteckten Energieziele bedient sich das Start-Up aus Norwegen einem fein ausbalancierten Mix aus bekannten und neuartigen Stromsparmethoden.

Low Power Cortex-M3

Beim Thema Low-Power MCUs denkt man unweigerlich auch an Texas Instruments - wer erinnert sich nicht an das Werbemotiv mit dem aus einer Zitrusfrucht gespeisten MSP430 Controllerboard? Energy Micro lässt aber das 16 Bit Segment links liegen und wendet sich gleich dem 32 Bit Bereich zu. Die Wahl fiel auf einen Cortex-M3 Rechnerkern, den sich das Unternehmen 2008 von ARM lizensieren ließ.

Damit sind sie in bester Gesellschaft. Zu den Cortex-M3 Protagonisten zählen ebenso STM, NXP, Atmel, Toshiba und natürlich "Early-Adopter" Luninary Micro. Letztere gehören inzwischen fest zum Hause TI, welches zuweilen gern seine (offenbar gut gefüllte) Portokasse für lukrative Zukäufe öffnet. Ob Energy Micro auch irgendwann auf TIs Einkaufsliste stehen wird?

EFM32 aka Gecko

Das EFM32 Produktspektrum ist aufgeteilt in drei Linien. Den Controllern der Hauptlinie EFM32 Gecko sind die Linien EFM32 Tiny Gecko und EFM32 Giant Gecko zur Seite gestellt. Diese werden (zukünftig) die Gecko Familie leistungsmäßig nach unten bzw. oben ergänzen.

Der auf den hier vorgestellten Header- und Prototypenboards eingesetzte Controller EFM32G880F128 aus der EFM32 Gecko Familie zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • 32-Bit RISC MCU
  • ARM Cortex-M3 Core
  • 32MHz Taktfrequenz
  • 128KB Flash, 16KB RAM
  • 85 GPIO Pins
  • 3x USART (UART/SPI/SmartCard/IrDA)
  • 2x Low Energy UART, 1x I2C
  • 3x 16 Bit Timer
  • 8-Kanal 12-Bit ADC mit 1MSps
  • 2-Kanal 12-Bit DAC
  • On-chip Temperatursensor
  • LCD-Controller für 4x40 Segmente
  • Hardware AES
  • Externes Bus-Interface unterstützt bis 64MB Adreßraum
  • Serial Wire Debug (SWD) Interface
  • Betriebsspannungsbereich 1,8..3,8V

Hardware für den Erstkontakt

Die Header- und Prototypenboards von Olimex erleichtern den ersten Kontakt mit der EFM32 Familie. Die Baugruppen ermöglichen die Evaluierung der neuen Controller-Technologie und unterstützen die schnelle Inbetriebnahme erster Prototypen.

Während das EM-32G880F128-H Header Board als Rechnerkern zum Aufstecken auf eine Trägerplatine des Anwenders konzipiert wurde, handelt es sich beim EM-32G880F128-STK um ein terminalartiges Development Board, welches eine ganze Reihe Peripheriefunktionen integriert. Zur Ausstattung gehört u.a ein LC-Display, vier Eingabetaster, ein Piezo-Signalgeber, ein RS232-Anschluß und ein Batteriehalter für 3V LiMn-Zellen.

Bestellinformation

sofort lieferbar
OXEMG880F128H
EM-32G880F128-H - Header Board
 
19,95 €
sofort lieferbar
OXEMG880F128S
EM-32G880F128-STK - Development Board
 
26,95 €
sofort lieferbar
OXEMG210F128H
EM-32G210F128-H - Header Board
 
16,95 €

Angebot freibleibend, Irrtum und Änderung vorbehalten. Diese gewerbliche Offerte richtet sich nicht an Verbraucher i.S.d. §13 BGB.

Letzte Änderung: 2016-11-09