Sollae ezTCP

Serielle Device-Server und Remote I/O-Controller

Universelle Seriellkonverter für Ethernet und WLAN

Mit ezTCP von Sollae können serielle Geräte einfach an kabelgebundene (Ethernet) oder kabellose (WLAN) Netze angebunden werden. Es gibt ezTCP-Geräte in verschiedenen Ausführungen und Bauformen, darunter sowohl Komplettgeräte als auch Modulversionen

Die Komplettgeräte sind für den sofortigen Einsatz konzipiert und kommen fertig in einem Gehäuse montiert. Die Energieversorgung muss mit einem externen Netzteil sichergestellt werden, z.B. mit unserem Steckerschaltnetzteil ACDC5012.

Durch ihren günstigen Preis, die kompakten Baugrößen sowie ihren geringen Energiebedarf sind die ezTCP Modulversionen als Zusatzplatinen für den Einbau in vorhandene Geräte gedacht.

Allen Seriellkonvertern der ezTCP-Serie gemein ist mindestens eine serielle sowie eine 10/100MBit Ethernetschnittstelle. Die Komplettgeräte verfügen über RJ45-Buchsen. Die Module (außer CSE-M73) benötigen noch entsprechende Buchsen für den Anschluss eines Ethernet-Kabels. Eine passende Buchse mit integriertem Übertrager und LEDs bieten wir mit der Artikelnummer EZCSEM53/RJ an (Printmontage).

Die unterschiedlichen Versionen der ezTCP-Produkte bieten den großen Vorteil, durch ihre Spezialisierung ideal auf den benötigten Verwendungszweck zugeschnitten zu sein. Um den Überblick zu erleichtern, haben wir die Hauptfeatures der einzelnen Produkte als Auswahlkriterien in Tabellenform zusammengestellt:

Funktionsweise

Nach erfolgter Einrichtung der seriellen Schnittstelle (Baudrate, Stoppbits etc.) sowie der Einbindung in das bestehende LAN (oder als einziger Client an einem DSL- oder Kabelmodem), wird der Steuer-PC konfiguriert.

Abb.: ezTCP als Seriell/Ethernet-Konverter

Im einfachsten Fall geschieht dies durch Installation eines VCOM (Virtual COM Port) Treibers auf dem steuernden PC, welcher dann mit dem entferntem seriellen Gerät auf die selbe Art kommunizieren kann, wie mit jedem PC-eigenen COM-Port. Der ezVSP-Treiber, der für Windows kostenlos verfügbar ist (für Linux wird kein spezieller Treiber benötigt), emuliert einen typischen COM-Port und übernimmt die Weiterleitung der seriellen Daten per Tunnelung über eine TCP/IP-Verbindung zum ezTCP-Konverter.

Abb.: ezTCP als Netzwerkgerät

Eine zweite Nutzungsmöglichkeit ergibt sich bei Verwendung eines der ezTCP-Modulen. Diese ermöglichen die komfortable Erweiterung selbstenwickelter Hardware um eine Ethernetschnittstelle. Die geräteinterne Kommunikation erfolgt dabei über eine UART-Schnittstelle. Nun kann, ebenfalls nach erfolgter Einrichtung ins LAN bzw. Internet, mit dem um Ethernet erweiterten Gerät, über die TCP/IP-Tunnelung kommuniziert werden.

Voller Ethernetkomfort

Die Einbindung in ein bestehendes LAN ist entweder per DHCP oder mittels fester Adressenvergabe möglich. Sollte ein ezTCP-Schnittstellenkonverter direkt an ein DSL- oder Kabelmodem angeschlossen werden, so ermöglicht die eingebaute PPPoE-Unterstützung den selbstständigen Verbindungsaufbau ohne zusätzlichen Aufwand. Die Zugangsdaten für den Internetprovider werden dann direkt in den Konverter eingegeben, der über das Modem die Internetverbindung herstellt. Mit der Unterstützung von Dynamic DNS wird eine zuverlässige TCP/IP-Kommunikation über das Internet ermöglicht, auch wenn das ezTCP-Gerät selbst bzw. dessen LAN über keine feste IP-Adresse verfügt (z.B. dynamische DSL-Verbindung).

Desweiteren kann das serielle Gerät auch AT-Steuerbefehle verwenden, um mit dem ezTCP-Konverter zu kommunizieren.

Sicherheitsfeatures

Um Unbefugten die Kommunikation mit den ezTCP-Konvertern zu verwehren, verfügen alle Produkte dieser Serie über die Möglichkeit, den Zugriff auf bestimmte IP- sowie MAC-Adressen zu begrenzen. Die Konfigurationsschnittstelle ist zudem per Passwort absicherbar. Die Fähigkeit zur verschlüsselten TCP/IP-Verbindung per SSL/SSH, welche einige ezTCP-Geräte bieten, ermöglicht die relativ sorgenfreie Anbindung ans öffentliche Internet.

ezTCP - die Modellpalette im Vergleich

Modell Gerät/
Modul
RS232 RS422/
RS485
TTL-IF
3,3V
User SSL/
SSH
Betr.-
spann.
Erweit.
Temp.b.
Besonderheit
CSE-M32 Modul - - 2 1 X/X 3,3V - -
CSE-M53 Modul - - 1 1 - 3,3V - -
CSE-M53N Modul - - 1 1 X/- 3,3V X IPv4/IPv6 Dual Stack
CSE-M73 Modul 1 1 1 3 X/X 5V - RJ45-Buchse on-board
CSE-H20 Gerät 2 - - 1 X/X 5V - -
CSE-H21 Gerät 2 - - 1 X/X 5V X robustes Metallgehäuse
CSE-H25 Gerät 1 - - 3 X/X 5V X -
CSE-H53N Gerät 1 - - 1 X/- 5V X IPv4/IPv6 Dual Stack
CSE-H55N Gerät - 1 - 1 X/- 5V X IPv4/IPv6 Dual Stack
CIE-M10 Modul - - 1 1 - 3,3V - 8-Kanal I/O-Controller mit Analogeingang
CIE-H10 Gerät 1 - - 1 - 5V - Remote I/O Controller, 8 Eingänge, 8 Ausgänge, robustes Metallgehäuse
CIE-H12 Gerät - - - 1 - 5V - Remote I/O-Controller, 1 Relaisausgang, 2 Binäreingänge
CIE-H14 Gerät 1 - - 1 - 8,5..38V - Remote I/O Controller, 4 Eingänge, 4 Ausgänge, weiter Spannungsbereich
CSW-M85 Modul - - 1 1 - 3,3V - RS232-TTL auf WLAN, IPv4/IPv6 Dualstack
CSW-B85 Modul 1 1 1 1 - 5V - Wi-Fi Konverter mit wählbarer Schnittstelle, IPv4/IPv6 Dualstack
CSW-H85 Gerät 1 1 - 1 - 5V - Wi-Fi Konverter mit wählbarer Schnittstelle, IPv4/IPv6 Dualstack

Letzte Änderung: 2014-06-25